Patientenzeitung «zahninfo» 04/2018

Den Eltern die Zähne putzen

Den Mund von Angehörigen zu pflegen, braucht Mut und Fingerspitzengefühl. Der Lohn dafür: Mehr Lebensqualität für die gepflegte Person.

Wer Angehörige zu Hause pflegt, sollte auch an deren tägliche Zahnpflege denken. Mit einem gesunden Mund isst und spricht es sich besser. Es lohnt sich in jeder Lebenssituation, die Zähne gut zu pflegen.

Mit dem Alter werden viele Menschen weniger selbständig. Kochen, Waschen, Körperpflege – Handlungen, die früher mühelos von der Hand gingen, erscheinen schwer, sind oft gar nicht mehr machbar. Viele Menschen in dieser Situation wünschen sich trotz zunehmender Hilfsbedürftigkeit, in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Um ihren Angehörigen den Umzug in ein Alters- oder Pflegeheim zu ersparen, helfen in der Schweiz zehntausende Töchter, Söhne, Partnerinnen und Partner bei der Pflege.

Eine Studie des Spitex Verbandes Schweiz zeigt, dass 2013 rund 64 Millionen Pflege- und Betreuungsstunden durch Angehörige geleistet worden sind.

Diese und andere Themen können Sie in der zahninfo nachlesen [...]

Zurück